2013/04/14

The perfect bag for a teacher


Soooorrrrrryyyyyyyyyy Ihr Lieben, es ist schon wieder viel zu lange her seit hier auf unserem Blog wieder was gepostet wurde. Doch wir versprechen, es wird wieder besser! Starten möchte ich heute mit einer Premiere hier auf dem Blog - mein Freund und ich wechselten nämlich mal die Seiten. So ging es für Basti vor die Kamera und ich hatte die Ehre ihn abzulichten. Grund dafür war diese tolle Tasche, die Ihr auf den Fotos sehen könnt. Mein Freund ist Lehrer und ich wollte Ihm schon lange solch eine "typische" Lehrertasche schenken, doch die richtige war irgendwie nie dabei oder hat ein halbes Vermögen gekostet...

So kam die Anfrage von GUSTI LEDER, eine Tasche aus Ihrem Onlineshop zu testen, zur perfekten Zeit.  Ein schlichtes Design war mir schon wichtig und ich finde sie einfach großartig und Basti gefällt sie auch super gut (was ja das Wichtigste ist!) Als ich vor einer Woche zusammen mit Basti aus Irland wiederkam wartete das Paket schon auf uns zu Hause. Der erste Eindruck war ziemlich gut und professionell als wir die Tasche auspackten. Die U36 war in einem Stoffbeutel verpackt und auch eine Lederfettdose wurde mitgeliefert. Einzig und allein der Geruch der Tasche war/ist etwas gewöhnungsbedürftig, da sie schon sehr nach Leder bzw. Bauernhof riecht. Aber das hat auch einen guten Grund- Gusti Leder achtet nämlich darauf, dass ihre Taschen, welche aus Ziegenleder hergestellt werden, ohne Chrom gegerbt und anschließend nur mit natürlichen Zutaten wie Safran, Indigo und Mohn gefärbt werden - also keine Chemie! Zudem wird sie in Indien zu fairen Bedingungen in einem kleinen Betrieb mit weniger als 15 Mitarbeitern produziert. Ich finde, dass hört sich ziemlich unterstützenswert an, oder? In den nächsten zwei Wochen wird Basti die Tasche mal auf Herz und Nieren prüfen- heißt, sie kommt schön als "Lehrertasche" zum Einsatz. Mal gucken wie sie sich schlägt und ob der starke Ledergeruch bis dahin nachgelassen hat. Ich/wir werden natürlich dann davon berichten ;)! 
Ich hoffe, Euch gefallen die Fotos und es war nicht umsonst so große Überredungsarbeit bei meinem Freund leisten zu müssen;)

Translation:
I'm sooooooooooooo soorrrrrrrryyyyyyyyyyyyyy it has been a while again  since we have posted the last thing on our blog. But we'll try to post more often now that we are back in Germany! Today I want to start with a premiere - my boyfriend and I switched positions so I had the chance to take photos of him!! The reason of  all that is the leather bag you can see in the pictures. My boyfriend is a teacher and I was looking for a nice "teacher bag" for a really long time. When GUSTI LEDER asked if we wanted to test a bag from their online shop it was the perfect opportunity to look for a great bag for Basti. And as you can see- I found one, yay! Basti really loves the simple design of the bag. The only thing which we both don't really like is the strong smell of the leather but they say the smell will disappear after two weeks and there also is a very good reason why the smell is so strong- the bags from Gusti Leder are being tanned without chrome and they just use natural ingredients like saffron or poppy for dyeing their bags - so you will not find any chemical ingredients in them! 
In the next two weeks Basti will test the bag as a proper teacher bag. We will see if the bag can resist heavy books and more -  be sure to get a feedback from Basti and me in two weeks:)!





Bastis Outfit:
blazer/shirt/jeans - H&M
shoes- Primark
watch- vintage

Maria




5 comments:

  1. Good looking man you got there! ;) The bag is pretty nice too!

    ReplyDelete
  2. Ich mag euren Blog wirklich gerne und finde auch diesmal die Fotos wieder mal sehr gelungen, nur kann ich mich der Freude über die "fair" produzierte Tasche nicht anschließen. Ich bitte euch darüber nachzudenken, was es heißt, Lederprodukte zu kaufen, dafür werden fühlende und leidensfähige Lebewesen umgebracht, die ein Lebensinteresse haben. Stellt euch vor ihr steht einer Ziege gegenüber, seht wie sie auf einer Wiese herumspringt, mit Artgenossen spielt etc. Kann man wirklich wollen, dass sie geschlachtet wird und ihre Haut zu einer Tasche verarbeitet wird, die man dann freudig trägt?

    Wiegt nicht das Lebensinteresse des Tieres viel schwerer als der Wunsch nach einer Tasche?

    Ich wünsche mir nur, dass ihr wirklich einmal darüber nachdenkt, was es bedeutet solche Produkte zu kaufen und welches Leid dem vorausgeht.

    Grüße



    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich muss sagen, ich finde Ihren Kommentar nicht sehr gut! Sie haben sicher Recht, was die Produktion von Leder betrifft, aber es ist einfach unpassend Maria so zu belehren und ihr ein schlechtes Gewissen zu machen. Maria und Enailu sind nun wirklich niemand, der in Massen einkauft. Lass ihnen doch mal die Freude über eine Ledertasche! Jeder von uns macht sich durch irgendetwas 'schuldig', sei es Kleidung oder Lebensmittel.
      Es gibt Blogger wo so ein Kommentar um einiges sinnvoller wäre, aber nicht auf diesem Blog!

      Delete
  3. @Cosima (+ Blogbetreiberin):
    Ich halte es für unangebracht, dass Sie die Vorposterin für Ihren völlig konstruktiven Beitrag kritisieren. Userin Isabella hat sachlich absolut korrekt darauf hingewiesen, dass die Höherwertung des Interesses am Kauf bzw. die Freude am Tragen einer Leder-Tasche in völligem Ungleichgewicht zu dem existenziellen Lebensinteresse steht, welches das geschlachtete Tier hatte.
    Diese Blogseite ist zweifelsohne von ästhetisch hohem Wert, aber das Interesse an schöner Mode und tollen Fotos kann niemals von größerer Wichtigkeit sein, als das Leben eines leidensfähigen Wesens.

    Außerdem: Der ethische Aspekt wurde von der Bloggerin selbst ins Spiel gebracht und von Userin Isabella lediglich aufgegriffen. Wenn explizit betont wird, dass die Tasche unter fairen Bedingungen hergestellt wurde, darf man völlig zu Recht darauf verweisen, dass das Schlachten und anschließende Häuten eines schmerzempfindlichen Tieres sicherlich nichts mit "Fairness" zu tun hat. Jeder Mensch, der Lederprodukte kauft oder anpreist, trägt direkt zum Geschäft der Intensivhaltung und Schlachthäuser bei, denn Tierhäute sind das ökonomisch wichtigste Co-Produkt der milliardenschweren Fleischindustrie.

    Dass sich jeder von uns durch irgendetwas unbewusst schuldig macht, mag sein. Das System basiert ja auch insgesamt auf Tierausbeutung (Fleisch/Milch/Käse/Medikamente auf Tierversuchsbasis etc.)

    ABER es ist ein Unterschied, ob mir irgendwie in Lebensmitteln undeklariert versteckte tierische Bestandteile untergejubelt werden, oder ob ich GANZ OFFENSICHTLICH als "Echt Leder" gekennzeichnete Produkte kaufe.

    Der sehr sympathisch wirkende Herr auf den Fotos des neuen Posts hat es überhaupt nicht nötig, eine "echte" Ledertasche tragen zu müssen, da eine Tasche aus Lederimitat genauso gut aussehen kann und es millionenmal mehr Grund zur Freude gibt, wenn für eine Tasche kein Tier sterben muss.

    Um es zu verdeutlichen:
    Beim Kauf einer Ledertasche müsste einem normalerweise die Freude vergehen, wenn man sich vor Augen führt, dass eine Ziege dafür eingesperrt, lebenslang gequält und unter unsäglichen Schmerzen komplett ausgebeutet wurde, bis man zuletzt auch noch ihre Haut zu ästhetischen Kunstgegenständen verarbeitet.
    Das "Gusti Leder" Firmenlogo ist angesichts dieser beschriebenen Praxis obendrein geradezu eine Verhöhnung des verursachten tierlichen Leids, da es einen zufrieden dreinblickenden Ziegenkopf abbildet.

    Hier noch ein kleiner Denkanstoß:
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=FE-wsSFLfCI

    Ansonsten:
    Mode hat etwas mit Ästhetik zu tun und diese Seite ist wirklich sehr schön.
    Sie ist aber nicht DESHALB schön, weil dafür Tiere gequält wurden, sondern weil die Blogbetreiber offenkundig Sinn für Ästhetik besitzen.

    Was ich damit sagen will:
    Die Seite wäre absolut genauso schön, wenn nur Lederimitatprodukte vorkommen würden.
    Mode hat Tierquälerei genausowenig nötig, wie ein Bildhauer es nötig hat, an lebenden Menschen herumzumeißeln.

    Zitat:
    "Es gibt Blogger wo so ein Kommentar um einiges sinnvoller wäre, aber nicht auf diesem Blog!"

    --> Ich finde: So ein Kommentar wie von Isabella ist überall dort sinnvoll, wo offenkundig das Leiden von Tieren übergangen wird. Ethik kann man nicht einfach abschalten.
    Nur weil anderswo so richtig unmoralische Abgründe stattfinden, schließt das nicht aus, dass man auch auf hochwertigen Seiten wie dieser konstruktive Kritik anbringen darf.

    Herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit und nächstes Mal gerne wieder neue schön anzuschauende Posts ohne Tierleid!
    Das wäre sehr ehrbar.

    Thomas

    ReplyDelete
  4. Liebe Leser,

    wir möchten uns an dieser Stelle für die lebhaften Beiträge zum letzten Post bedanken. Wir sehen die Beiträge von Thomas und Isabella als konstruktive Kritik und wertvolle Meinungen an.
    Wir möchten an dieser Stelle nochmal betonen, dass wir nicht speziell nach Lederprodukten Ausschau halten oder diese primär für unsere Outfits benutzen. Gleichzeitig können wir jedoch nicht versprechen, dass nicht ab und an ein Lederprodukt seinen Weg auf unseren Blog findet, beziehungsweise gefunden hat.
    Wir sehen ein, dass die Formulierung der "fairen" Produktion missverständlich und unpassend war.
    Unser Ziel ist es, ästhetisch ansprechende Anregungen zur Mode zu geben - wenn möglich ohne Leder.

    #Cosima: Vielen Dank, dass Du uns verteidigen wolltest, aber verschiedene Meinungen und Sichtweisen sind auf unserem Blog stets willkommen.

    ReplyDelete